Kabarettist Sebastian Pufpaff begeistert

Inas Nacht (ARD): Satire-Gala im Schellfischposten – Moderatorin Ina Müller krümmt sich vor Lachen

Ina Müller, Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin, lächelt vor der Preisverleihung des Paul-Lincke-Ringes.
+
Ina Müller

Frohnatur und Moderatorin Ina Müller erliegt im Rahmen der ARD-Late-Night-Show „Inas Nacht“ dem Charme von Komiker Sebastian Pufpaff – und seinem Humor.

Hamburg-Altona – In der neuesten Ausgabe der ARD-Unterhaltungsshow „Inas Nacht“ kommt Moderatorin Ina Müller* gar nicht mehr aus dem Lachen heraus. Grund hierfür ist der Auftritt von Entertainer und Kabarettist Sebastian Pufpaff, der mit Anekdoten, teilweise zotigen Sprüchen und trockenem Humor glänzt. Das Ergebnis wird schnell ersichtlich: Ina Müller kommt vor Lachen fast um*.

Die Wahl-Hamburgerin* ist für ihr sonniges Gemüt und ihre lockere Art bekannt. Doch so extrem Lachen hat sie zuvor wohl kaum einer gesehen. Speziell die Geschichten von Sebastian Pufpaff rund um Coronavirus-Sars-CoV-2* erheitern die 55-jährige Blondine. Denn der Kabarettist hat aus der Not eine Tugend gemacht und sich kurzerhand dafür entschieden, mit seiner Familie in den Urlaub zu fahren. Das Urlaubsziel: der eigene Dachboden. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.