Ina Müller zurück im TV

Inas Nacht (ARD) – TV-Koch Tim Mälzer (Vox) beichtet: „Mein erstes Mal war total unromantisch“

TV-Koch Tim Mälzer (Vox) sitzt an einem Tresen des Hamburger Schellfischposten, wo die ARD-Produktion „Inas Nacht“ aufgezeichnet wird. Er trägt ein Jeanshemd und gestikuliert mit seinen Händen. (Screenshot)
+
„Kitchen Impossible“-Star Tim Mälzer (Vox) zeigt sich in der ARD-Produktion „Inas Nacht“ in bester Plauder-Laune und verrät ziemlich intime Details aus seiner Vergangenheit. (Screenshot)

TV-Koch Tim Mälzer (Vox) beehrt Ina Müller zum Staffelstart von „Inas Nacht“ (ARD). Unter Alkoholeinfluss spricht der Gastronom über seine Frauengeschichten.

Hamburg/Altona – Die Late-Night-Show „Inas Nacht“ (ARD) ist am Donnerstag, 30. Juli 2020 in ihre neue, nunmehr 16. Staffel gestartet. Moderatorin Ina Müller* begrüßt als ersten Gast den Hamburger* Star-Koch Tim Mälzer*, der sich bestens gelaunt zeigt und pikante Details aus seiner Vergangenheit verrät*.

So offenbart der 49-Jährige, dass er sein erstes Mal im Alter von 23 Jahren hatte und wird von Moderatorin Ina Müller immer wieder auf allerhand Liebesthemen angesprochen. Mälzer zeigt sich auf jeden Fall bestens erholt von seinen tränenreichen Auftritten bei Markus Lanz* und ist sichtlich enttäuscht davon, dass die Unterhaltungssendung wegen Coronavirus-Sars-CoV-2* und den damit verbundenen Auflagen ohne Publikum auskommen muss*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.