Indoor-Gassi schützt Herrchen und Hund vor Regen

Cardiff (dpa) - Großbritannien hat wettermäßig nicht das beste Image, und viele Briten sind hundeverliebt.

Kein Wunder, dass Indoor-Gassigehen in der angeblich nassesten Stadt der Insel prima ankommt: Ein dafür umgebautes Warenhaus im walisischen Cardiff hat in drei Monaten laut "Times" schon 600 Herrchen und Frauchen angezogen. Künstliches Gras, Bäume und andere Pflanzen sollen die unwirtliche Außenwelt ersetzen, Spielzeug, ein Schlafbereich und eine Zone für Ballspiele Spaß bringen.

Fürs Geschäft gibt es eigens einen Außenbereich, aber "kleine Toilettenunfälle" werden laut Homepage fix beseitigt. Gründerin Shelley Redding sagt: "Das ist beliebt, weil es hier trocken und sicher ist für Menschen und ihre Haustiere." Der Eintritt kostet umgerechnet etwa 5,70 Euro, die Monatskarte 38 Euro.

Indoor-Gassi

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.