Infekt: Extremsportler Heukemes gibt Rennen auf

+
Am 16. Juni im kalifornischen Oceanside am Start: der fränkische Extremsportler Achim Heukemes. Foto: RAAM

La Veta/Colorado (dpa) - Krankenhaus statt Ziellinie: Der bayerische Extremsportler Achim Heukemes, der die USA in nur zehn Tagen mit dem Rad durchqueren wollte, hat aufgeben müssen. Fieber und ein Lungeninfekt zwangen ihn am Sonntag, beim "Race across America" vom Fahrrad zu steigen.

Er habe weiterfahren wollen, schrieb sein Team auf dem Facebook-Profil des Sportlers, man habe dies aber nicht mehr verantworten können und Heukemes deshalb ins Krankenhaus gefahren. Dort sei dann der Lungeninfekt festgestellt worden. Der 63-Jährige habe ein starkes Antibiotikum als Infusion bekommen und müsse in den nächsten zehn Tagen Tabletten nehmen.

Der Franke hatte die etwa 4800 Kilometer von der West- zur Ostküste in zehn Tagen und zehn Stunden schaffen wollen. Dies hätte bedeutet, dass er täglich nicht mehr als zwei Stunden Zeit für Schlaf gehabt hätte. Für das "Race across America" hatte sich der 63-Jährige fast zwei Jahre lang vorbereitet.

Nach vier Tagen und 15 Stunden hatte der gebürtige Wuppertaler mehr als 1700 Kilometer zurückgelegt und bereits die Rocky Mountains überwunden.

Infos zum Radrennen "Race across America"

Facebook-Profil von Achim Heukemes

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.