"Inglourious Basterds" und Christoph Waltz: noch mehr Preise

+
Christoph Waltz und  Diane Kruger freuen sich über ihre Auszeichnung für das beste Schauspiel-Ensemble.

Los Angeles/Hamburg - Quentin Tarantinos “Inglourious Basterds“ sind mit dem österreichischen Schauspieler Christoph Waltz weiter auf Siegeszug.

Der amerikanische Schauspielerverband Screen Actors Guild (SAG) krönte Tarantinos Nazi-Satire in der Nacht zum Sonntag in Los Angeles mit dem Preis für das beste Schauspiel-Ensemble. In dem Film haben außer Waltz auch Brad Pitt und die Deutschen Daniel Brühl, August Diehl und Martin Wuttke wichtige Rollen. Christoph Waltz erhielt zudem für seine Rolle als sadistisch-charmanter SS-Mann die Auszeichnung als bester Nebendarsteller.

Zu den besten Hauptdarstellern wählten die 100 000 SAG-Mitglieder Jeff Bridges als saufenden Country-Musiker in “Crazy Heart“ und Sandra Bullock in dem Sportdrama “The Blind Side“. Waltz, Bridges und Bullock hatten für ihre Rollen bereits vor einer Woche jeweils einen Golden Globe gewonnen. Die SAG-Awards gelten zudem als Vorbote für die Oscarverleihung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.