Inka Bause sucht bei RTL die "Jugendliebe"

"Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause bekommt eine zweite Show, in der sie alte Jugendlieben verkuppeln soll.

Berlin - Inka Bause verkuppelt seit 2005 für RTL in der Reihe “Bauer sucht Frau“ einsame Landwirte mit neuen Partnerinnen.

Jetzt bekommt die 42-jährige TV-Moderatorin eine zweite Sendung: Sie heißt “Jugendliebe“ und wird vom 20. März an in vier Folgen immer sonntags um 19.05 Uhr ausgestrahlt. In der TV-Reihe unterstützt Bause Menschen auf der Suche nach ihrer großen Liebe aus Jugendtagen, wie der Kölner Privatsender am Montag mitteilte.

Für Jürgen aus Stuttgart holt sie beispielsweise Véronique aus Frankreich, in die er sich 1982 verliebte, vor die Kamera. Anderes Beispiel: Sibylle erhält endlich die Chance, sich bei ihrer Jugendliebe Thommy zu entschuldigen. Und sogar Walter kann nach 40 langen Jahren seine Magdalene wieder in die Arme schließen - und das, obwohl Inka Bause dafür bis ans andere Welt der Erde reisen muss - nach Australien.

Josef und Narumol - Traumhochzeit im Chiemgau

Josef und Narumol - Traumhochzeit im Chiemgau

Bause hatte mit weiteren Produktionen neben der quotenstarken Reihe “Bauer sucht Frau“, die um die acht Millionen Zuschauer erreicht, bei RTL bislang weniger Glück: Das gilt für die “100.000 Euro Show“ (eine Ausgabe und ein Special), die Reihe “Die Farm“ und die Castingshow “Die singende Firma“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.