Soziale Kampagne

Instagram: Promis lassen Obdachlose posten 

Marteria und Co. überlassen Obdachlosen für einen Tag ihre Smartphones. Statt Musikstar-Schnappschüssen erscheinen ganz andere Bilder auf ihren Profilen.

„Mein Homie Jürgen hat sich einen Tag mein Handy geschnappt“, schreibt Marteria bei Instagram. Jürgen ist ein Obdachloser aus Berlin. Über den Account des Rappers postet er Szenen aus seinem Alltag auf der Straße: von seinem Hund und auf dem Weg zur Essens- oder Kleidungsausgabe.

Für Marteria eine wichtige Aktion.

Snoopy freut sich wenn ich mich freu. onewarmwinter.org #bringsocialbacktomedia #onewarmwinter

Ein von MARTERIA (@marteria) gepostetes Foto am

Die Fans feiern den Rapper für das Engagement - wie auch den Kollegen Prinz Pi, der sich ebenfalls an der Aktion beteiligt. Er lässt Flo ans Smartphone - und vom Müllsammeln und Flaschensammeln berichten. 

Das lernt man nur auf der Straße #bringsocialbacktomedia #onewarmwinter

Ein von Prinz Pi / Keine Liebe Records (@prinzpi23) gepostetes Video am

Auch Joko und Klaas, Palina Rojinski, Lary und MC Fitti schenken armen Menschen Aufmerksamkeit in der digitalen Welt. Dahinter steht die Aufklärungskampagne „One Warm Winter“, die für die Problematik Obdachlosigkeit sensibilisieren will.  

gma

Rubriklistenbild: © Marteria Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.