Irakfilm schlägt "Avatar"

+
Die blauen Katzenmenschen hatten keine Chance bei der Preisverleihung.

Los Angeles/New York - Kathryn Bigelows dramatischer Irakfilm “Tödliches Kommando - The Hurt Locker“ hat sich bei den US-Regisseuren gegen das 3D-Spektakel “Avatar“ ihres Ex-Mannes James Cameron durchgesetzt.

Der Verband amerikanischer Regisseure (DGA) verlieh Bigelow seine höchste Auszeichnung in der Nacht zum Sonntag in Los Angeles. Es ist das erste Mal, dass einer Frau die Ehre zuteil wurde. Bigelow wurde von ihren Kollegen mit anhaltendem Beifall gefeiert und bedankte sich sichtlich bewegt: “Dies ist der unglaublichste Moment in meinem Leben“. Am Dienstag werden die Nominierungen für die diesjährigen Oscar-Preise bekanntgegeben. Cameron gewann mit seinem futuristischen Film über Außerirdische den Golden Globe, Hollywoods zweithöchste Auszeichnung nach den Oscars, für das beste Drama.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.