Iris Berben schämt sich für Ausrutscher

+
Schauspielerin Iris Berben ist nach eigener Einschätzung keine klammernde Mutter.

Berlin - Schauspielerin Iris Berben ist nach eigener Einschätzung keine klammernde Mutter. Trotzdem passieren ihr hin und wieder Ausrutscher. Dafür schämt sie sich dann besonders. 

Sie habe ihren Sohn Oliver schon früh zur Selbstständigkeit erzogen. “Doch obwohl er schon früh in meinem Leben erwachsen war, entgleiten mit manchmal mütterliche Sätze, für die ich mich sofort schäme“, sagte die 60-Jährige der “Berliner Zeitung“ (Montagausgabe). “Vielleicht will ich da was nachholen, aber es sind natürlich bloß Ausrutscher.“

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Wenn sie beide miteinander arbeiteten - sie als Schauspielerin, er als Produzent oder Regisseur - geschehe das “auf Augenhöhe und professionell“. Das liege eben auch an der Emanzipation ihres Sohnes von ihr. “Chef einer Firma wie Constantin wirst du jedenfalls nicht, weil du protegiert wirst“, sagte sie.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.