"Reaktion verständlich"

Iris Berben verteidigt Kanzlerin Merkel

+
Iris Berben.

Köln - Iris Berben genießt mit zunehmendem Alter eine größere Freiheit. Doch schon als Mädchen und junge Frau ging sie eigene Wege. Heute beklagt sie den Druck, der auf jungen Menschen lastet.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in Schauspielerin Iris Berben (64) eine Fürsprecherin. Merkels Reaktion im Gespräch mit einem weinenden Flüchtlingsmädchen sei verständlich, sagte Berben in einem Interview der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Die Kanzlerin musste da auf etwas reagieren, worüber gesprochen und politisch verhandelt wird und das dann plötzlich ganz real und nah ist: ein weinendes Kind.“

Das Mädchen spontan in den Arm zu nehmen und zu trösten, wie die Bundeskanzlerin es getan habe, sei ein normaler Reflex. „Frau Merkel hatte diesen Impuls - und musste sich dann daran erinnern, dass sie hier nicht etwas versprechen sollte, was sie nicht halten kann. Daraus kann man ihr keinen Vorwurf machen“, meinte Berben. Sie persönlich sei erschreckt und erstaunt gewesen über die negativen Kommentare im Internet.

Kurz vor ihrem 65. Geburtstag am Mittwoch (12. August) kokettiert die Schauspielerin mit den Vorzügen des Alters. „Mir gibt das Alter eine größere Freiheit“, erklärte sie. „Was habe ich zu verlieren? Gar nichts.“ Sie sei heute gefestigter und auch kompromissloser, betonte die Tochter eines Gastronomen-Ehepaars aus Detmold, die zugleich Schulversagern Mut machte.

„Es wird ein ganz ungesunder Druck auf junge Menschen aufgebaut - wie sollen sich da Kreativität, Träume und Leidenschaft entwickeln? Warum ist Scheitern so ein negativ besetztes Wort?“, fragte Berben. Auch sie selbst habe ihren Lebensweg ohne Abitur geschafft - und auch schon mal eine Klasse wiederholt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.