Bruce Dickinson in Behandlung

Krebs-Drama um Sänger von Iron Maiden

+
Bruce Dickinson ist schwer erkrankt.

London - Der Sänger der Heavy-Metal-Band Iron Maiden, Bruce Dickinson, hat wegen Zungenkrebs eine Chemotherapie über sich ergehen lassen.

Am Mittwoch habe der 56-Jährige eine siebenwöchige Behandlung kombiniert aus Chemotherapie und Bestrahlung abgeschlossen, teilte die britische Heavy-Metal-Band am Donnerstag auf ihrer Website mit. Ein bösartiges Geschwür in seiner Zunge war demnach bei einer Routineuntersuchung vor Weihnachten festgestellt worden.

"Weil der Tumor in einem frühen Stadium entdeckt wurde, ist die Prognose zum Glück sehr gut", hieß es in der Erklärung. Dazu wurde ein Foto von Dickinson veröffentlicht, das ihn mit geballter Faust und von Feuerflammen umgeben während eines Konzerts zeigt. Die Band kündigte an, sie werde Ende Mai darüber informieren, ob Dickinson wie von seinen Ärzten erwartet hundertprozentig genesen sei. "Dann wird es noch ein paar Monate dauern, bis Bruce zu voller Form zurückkehrt", fügte die Band hinzu.

Iron Maiden wurde 1975 gegründet. Mit weltweit mehr als 80 Millionen verkauften Alben gehört die Gruppe zu den erfolgreichsten Heavy-Metal-Bands aller Zeiten.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.