Flugzeug abgestürzt?

Modezar Missoni in Karibik verschollen

+
Vittorio Missoni und seine Frau Maurizia Castiglioni befanden sich in dem verschollenen Kleinflugzeug

Caracas - Rettungsmannschaften haben am Samstag die Suche nach dem verschollenen Kleinflugzeug des italienischen Modeunternehmers Vittorio Missoni vor der venezolanischen Küste fortgesetzt.

Die Maschine vom Typ BN-2 Islander war am Freitag beim Flug von der Inselgruppe Los Roques in die Hauptstadt Caracas von den Radarschirmen verschwunden und gilt seitdem als vermisst. Neben Missoni befanden sich seine Frau, zwei italienische Freunde und zwei venezolanische Besatzungsmitglieder an Bord.

„Wir halten an einem Hoffnungsschimmer fest“, sagte Oswaldo Scalvenzi, ein Verwandter einer Freundin Missonis, die sich an Bord des Flugzeugs befand, am Samstagabend im italienischen Staatsfernsehen. „Bis wir das Wrack sehen“, habe seine Familie noch Hoffnung.

Bei der Suche nach der zweimotorigen Maschine setzten die Rettungsmannschaften ein Flugzeug und einen Hubschrauber ein. Auch die venezolanische Küstenwache war an dem Einsatz beteiligt, wie die nationale Behörde für Zivilluftfahrt mitteilte.

Die BN-2 Islander war am Freitagmorgen um 11.39 Uhr (Ortszeit) gestartet und sollte 42 Minuten später auf dem internationalen Flughafen von Caracas landen, wie der Präsident der Luftfahrtbehörde, Francisco Paz Fleitas, sagte. Nach Angaben der Behörde befand sich das Flugzeug rund 18 Kilometer südlich von Los Roques, als die Maschine von den Radarschirmen verschwand. Das Ehepaar Missoni und seine Freunde hatten auf der vor Venezuela gelegenen Inselkette Urlaub gemacht.

Der 58-jährige Vittorio Missoni ist der älteste Sohn von Ottavio Missoni, der 1953 das Unternehmen Missoni gründete. Das bei Prominenten beliebte Modehaus ist vor allem für seine geometrischen Muster bekannt. Vittorio Missoni war zuletzt Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.