"Jackass"-Star: Not-OP nach Kajak-Stunt

+
Diese beiden Bilder twitterte Bam Margera vor und während des waghalsigen Klippenspringens mit dem Tandem-Kajak

Oregon - Er ist berühmt für seine ekelerregenden bis lebensgefährlichen Ideen. Bei seiner letzten Aktion hat sich Bam Margera wieder einmal überschätzt.

So etwas kann auch nur er sich ausdenken: Einen Sprung mit einem Tandem-Kajak aus über 30 Metern Höhe kündigte der Stuntman (bekannt aus der MTV-Serie "Jackass") am vergangenen Donnerstag an. Mit im Boot: der Profisportler Steve Fischer. Das Twitter-Foto, das bei dem Stunt herauskam, ist auch durchaus beeindruckend...

Doch nur kurze Zeit später war klar, dass das waghalsige Unternehmen nicht glimpflich ablief: Der 32-Jährige hatte sich etwas gebrochen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort unterzog sich Margera einer Notoperation. Selbstverständlich twitterte er, sobald er wieder bei Bewusstsein war, ein weiteres Foto. Es zeigt ihn im Krankenhausbett mit erhobenem Daumen. Es ist also wohl nur eine Frage der Zeit, wann Margera auf die nächste blöde Idee kommt.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.