Joe Jackson fordert Unterhalt aus Nachlass

+
Joe Jackson behauptet, er sei auf Geld aus dem Nachlass seines Sohnes angeweisen

Los Angeles - Joe Jackson möchte nach dem Tod seines berühmten Sohnes an dessen Millionen-Nachlass beteiligt werden, weil er kein festes Einkommen habe und darauf angewiesen sei, behauptet er. 

Der Familienpatriarch habe vor Gericht in Los Angeles einen Antrag auf monatlichen Unterhalt in nicht genannter Höhe gestellt, berichtete der Internetdienst Tmz.com am Freitag. Er habe kein festes Einkommen und sei auf das Geld seines Sohnes angewiesen, behauptet der 81-Jährige.

Michael Jackson versteigerte sein Leben

Michael Jackson versteigerte sein Leben

In seinem Testament hatte Michael Jackson das Sorgerecht für seine drei Kinder seiner Mutter Katherine anvertraut. Per Gerichtsentscheid erhält die Großmutter aus dem Vermögen des Superstars monatlich fast 87 000 Dollar Unterhalt für sich und ihre drei Enkel. Seinen Vater erwähnte der “King of Pop“ mit keinem Wort.

Der Sänger hatte zeitlebens eine schwierige Beziehung zu seinem Vater. Er warf ihm vor, von ihm geschlagen und seiner Jugend beraubt worden zu sein. Jacksons Eltern leben seit Jahren getrennt in Las Vegas und Los Angeles, sind aber nicht offiziell geschieden.

Es gäbe “keine Rechtfertigung“, dass er nichts aus dem Nachlass erhalte, macht Joe Jackson geltend. Allein in den ersten sieben Wochen seit dem Tod des Sängers im Juni hätten die Erben bereits über 100 Millionen Dollar (rund 67 Millionen Euro) verdient, rechnet er vor.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.