Joe Jackson: „Michael tot mehr wert als lebendig“

+
Michael und Joe Jackson

Joe Jackson (80), der Vater von Michael Jackson (50), ist mal wieder mit ungewöhnlichen Äußerungen aufgefallen. In einem Interview sagte er, dass Michael tot mehr wert wäre als lebendig.

Lesen Sie auch:

Jackson-Film spielt am ersten Tag 20 Millionen Dollar ein

Michael Jackson: „This is it“

Michael Jackson: Die Premiere von „This is it“

Michael Jackson: Film lief schon in China

Das Interview gab er dem US-Sender „Extra“.Darin sprach das Oberhaupt der Jackson-Familie über die Situation nach dem Tod seines  Sohnes, den King of Pop. Joe Jackson sagte aber auch: „Lebendig wäre er mir lieber.“

Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn Jackson galt als angespannt. Schließlich versuchte Papa Joe immer aus dem Talent seiner Kinder Geld zu machen.

In den vergangenen Tagen hatte die Jackson-Dokumentation „This is it“ Premiere gefeiert. Der Film hatte bereits am ersten Tag weltweit 20,1 Millionen Dollar (11,6 Millionen Euro) in die Kinokassen gespült.

mm

Michael Jackson: Premiere von „This is it“

Michael Jackson: Premiere von „This is it“

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.