Jacksons Mutter erhält vorläufig Vormundschaft

+
Katherine Jackson , die Mutter des „King of Pop“.

Los Angeles  - Die Mutter von Michael Jackson, Katherine Jackson , hat vorübergehend die Vormundschaft für die drei Kinder des Sängers erhalten.

Wie der Internetdienst tmz.com berichtete, hatte sie am Montag einen Antrag auf Vormundschaft für die drei Kinder des gestorbenen Popstars eingereicht.

Bei der nächsten Gerichtsanhörung am 3. August soll über das weitere Schicksal der Kinder beraten werden. In ihrem Antrag machte die Großmutter geltend, dass die Kinder “keine Beziehung mit ihrer biologischen Mutter“ hätten. Dagegen hätten die Kinder eine “lang bewährte Beziehung“ mit ihrer Großmutter und seien bei ihr gut aufgehoben.

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Dem Antrag zufolge ist es “derzeit nicht bekannt“, ob die leibliche Mutter der beiden älteren Kinder, Debbie Rowe , dieser Regelung zustimmen wird.

Jackson, einer der größten Popstars aller Zeiten, war am vergangenen Donnerstag im Alter von 50 Jahren in Los Angeles überraschend an Herzversagen gestorben. Er ist der Vater von Prince Michael I (12), Paris (11) und Prince Michael II (7). Die beiden älteren Kinder stammen aus seiner kurzen Ehe mit Rowe, die 1999 geschieden wurde. Über die Mutter des jüngsten Kindes ist nichts bekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.