Darüber haben wir getuschelt

Promis 2012: Hochzeiten, Babys, Trennungen

München - Dramatische Trennungen, geheime Hochzeiten und Babys mit komplizierten Namen: Das Jahr 2012 war bei den Promis voller Emotionen - und hat uns jede Menge Stoff zum Tratschen geliefert.

Die Nachricht riss Promireporter gleich zu Jahresbeginn aus dem Winterschlaf: Heidi Klum und Seal geben ihre Trennung bekannt. Es folgt die zweite große Trennung: Das Aus für Tom Cruise und Katie Holmes. Andere Stars turteln sich dafür durch das Jahr und zeugen munter Babys. So sorgten etwa Prinz William und seine Kate für die royale Knallernachricht des Jahres: Die beiden erwarten ihr erstes Kind und sicher damit die Thronfolge in Großbritannien.

Doch damit auch das nächste Jahr nicht langweilig wird, stehen einige der sehnlichst erwarteten Ereignisse noch aus.

Hochzeiten, Babys und Trennungen: Das war 2012 bei den Promis

Hochzeiten, Babys und Trennungen: Das war 2012 bei den Promis

Rubriklistenbild: © re

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.