Jake Gyllenhaal: Doppelrolle in neuem Film

+
Jake Gyllenhaal will in seinem neuen Film zwei Rollen übernehmen.

Los Angeles - Jake Gyllenhaal steckt gerade mitten in den Verhandlungen um einen neuen Film. Der Schauspieler will in dem Streifen "An Enemy" gleich zwei Rollen übernehmen.

Jake Gyllenhaal, der zuletzt in dem Action-Thriller “Source Code“ einen Terroranschlag vereiteln musste, hat es nun auf eine Doppelrolle in einem Independent-Film abgesehen. Dem US-Branchenblatt Variety zufolge verhandelt Gyllenhaal um zwei Rollen in dem Streifen “An Enemy“, der von dem kanadischen Regisseur Denis Villeneuve inszeniert wird. Er war vorigen Jahr mit dem Drama “Incendies“ für den Auslands-Oscar nominiert gewesen. “An Enemy“ dreht sich um einen gestörten Geschichtslehrer, der zufällig einen Doppelgänger entdeckt und ihm nachstellt. Gyllenhaal soll beide Rollen spielen. Villeneuve hat bereits den Auftrag mit Hugh Jackman den Film “Prisoners“ zu drehen, aber er könnte “An Enemy“ noch davor einschieben. Gyllenhaal hat gerade mit Michael Pena den Polizei- Thriller “End of Watch“ abgedreht. Der Streifen handelt von der langjährigen Freundschaft zweier hartgesottener Cops.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.