Brite mit Humor

James Blunt scherzt über neues Album

+
Der britische Sänger James Blunt.

London - Vor drei Jahren brachte James Blunt sein letztes Album heraus. Nun hat er für 2017 ein neues angekündigt - auf sehr humorvolle Weise.

Weil in den vergangen zwölf Monaten Weltstars wie David Bowie, Prince und Leonard Cohen gestorben sind, gilt 2016 für viele als Unglücksjahr. Nun neigt sich das Jahr dem Ende zu, doch das nächste muss nicht unbedingt besser werden, wie der britische Sänger James Blunt (42, „You're Beautiful“) selbstironisch verkündet: „Wenn ihr dachtet, 2016 sei schlecht gewesen: 2017 bringe ich ein neues Album heraus“, schrieb der Musiker am Dienstag auf seinem Twitter-Account.

Einige Fans griffen in ihren Kommentaren den Humor des Sängers auf. „Haben wir denn noch nicht genug gelitten? Bitte hab' Erbarmen, James“, scherzte ein Nutzer. „Das ist die Apokalypse“, schrieb ein anderer. Bis Mittwochvormittag teilten rund 113.000 Menschen die ungewöhnliche Platten-Ankündigung.

Blunt hatte 2013 sein letztes Album „Moon Landing“ veröffentlicht. Im Mai dieses Jahres trat er bei der Geburtstagsshow der britischen Königin Elizabeth II. auf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.