Eine Frage der Größe

James McAvoy zu klein für James Bond?

+
James McAvoy in seinem neuen Film "Drecksau"

Berlin - Er ist Schotte wie Kult-007 Sean Connery, doch James McAvoy (34) sieht sich keinesfalls als nächsten James Bond. Ihm fehle die Größe, sagt er, und damit meint er nicht die schauspielerische.

„Dafür bin ich zu klein“, sagte der britische Schauspieler („Wanted“, „Abbitte“) der „Süddeutschen Zeitung“ vom Samstag. „James Bond muss groß und breit sein“, meinte der Kinostar, der nach eigenen Angaben wegen Familie und Freunden lieber in London und Glasgow bleiben will, als nach Kalifornien Richtung Hollywood umzuziehen. „Aber den Bösewicht könnte ich spielen. Das würde mir sehr gefallen.“

Von Connery bis Craig: Die Bond-Darsteller

Von Connery bis Craig: Die Bond-Darsteller

Ab kommenden Donnerstag ist McAvoy in deutschen Kinos als drogenkranker und psychisch labiler Polizist zu sehen - der Film heißt „Drecksau“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.