Heldenhafter Oscar-Preisträger

Jamie Foxx rettet Mann aus brennendem Wagen

+
Für "Ray" bekam Jamie Foxx einen Oscar. Für seinen Einsatz als Lebensretter hätte er eine Medaille verdient.

Moorpark - Jamie Foxx hat sich im wahren Leben als Held erwiesen. Bei einem dramatischen Vorfall, der einem seiner Filme entstammen könnte, wurde der Oscar-Preisträger zum Lebensretter.

Medienberichten zufolge war der 32-jährige Mann am Montagabend (Ortszeit) in der Nähe von Foxx' Haus in einer kalifornischen Kleinstadt mit seinem Pickup von der Straße abgekommen. Der Wagen überschlug sich demnach mehrmals, kam in einem Graben auf dem Dach zum Liegen und fing Feuer.

https://youtu.be/PWIlIGoOxzE

US-Medien berichteten, die örtliche Polizei habe diese Darstellung bestätigt. Der Fahrer kam demnach in ein Krankenhaus und wurde wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen.

"Ich bin kein Held"

„Ich bin kein Held, aber ich musste etwas tun“, zitierte das Magazin „People“ den Oscar-Preisträger („Ray“). Bei Instagram veröffentlichte Foxx am Dienstag (Ortszeit) ein Foto, das ihn bei einer Umarmung mit dem Vater des 32-Jährigen zeigt. „Das ist alles, was zählt. Dass das Leben eines Mannes, eines Sohnes, eines Bruders geschont wurde“, schrieb Foxx dazu. „Keine Helden... nur glückliche Väter.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.