„Bürgermeister“-Video geht viral

Jan Böhmermann: ZDF-Star reicht Rapper Haftbefehl die Hand – Burgfrieden?

Jan Böhmermann, TV-Entertainer und Gewinner des Preises für Unterhaltung, steht bei der Preisverleihung der „Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2019“.
+
ZDF-Star Jan Böhmermann schließt mit einem vermeintlichen Kontrahenten Frieden.

Deutschrapper Haftbefehl hat einen Cameo-Auftritt im „Bürgermeister“-Video von ZDF-Entertainer Jan Böhmermann. Haben sich die beiden versöhnt?

Köln/Offenbach – Im Rahmen seiner Late-Night-Show „ZDF* Magazin Royale“ hat Entertainer Jan Böhmermann am Freitag, 4. Dezember 2020, sein neuestes Video unter dem Alias „Polizistensohn“ vorgestellt. In „Bürgermeister“ setzt sich der 39-Jährige mit der Legislative in Deutschland auseinander und weiß seine Zuschauer mit einem besonderen Gastauftritt zu reden. Denn Deutschrap*-Star Haftbefehl gibt sich die Ehre und reicht Böhmermann im Musikvideo die Hand*.

Eine symbolische Geste, die als eine Art Friedensschluss zwischen den beiden gedeutet werden kann. Ende 2015 wartete Böhmermann mit dem Video „Ich hab Polizei“ auf und persiflierte in diesem die Sprechart von Haftbefehl. Zumindest medial wurde ein Konflikt zwischen den beiden gesehen, der spätestens jetzt im Keim erstickt worden ist. Denn via Instagram lobt der Deutschrapper Böhmermann für dessen Video und seine Sprechgesangskünste. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.