Jan Fedder: Werde nicht mehr "der Alte" sein

+
Jan Fedder fühlt sich "ganz gut". Foto: Christian Charisius

Berlin (dpa) - Nach seinen gesundheitlichen Rückschlägen hat sich "Großstadtrevier"-Hauptdarsteller Jan Fedder (60) wieder berappelt.

Er fühle sich "ganz gut" und wolle diese Entwicklung weiter so nutzen, "wie es geht", sagte der Hamburger in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur zum Start der mittlerweile 29. Staffel des ARD-Vorabendserienklassikers an diesem Montag (30. November).

Fedder, der darin den Kiez-Ermittler Matthies spielt, schränkte jedoch auch ein: "Aber völlig der Alte werde ich wohl nicht mehr werden, das weiß ich!"

Zwei Erkrankungen hatten ihn zurückgeworfen. Doch dann hat Fedder wieder mit seiner Arbeit begonnen: Nach sechs Folgen "Neues aus Büttenwarder" und einem "Hafenpastor"-Film ist er noch bis kurz vor Weihnachten mit den insgesamt 16 neuen "Großstadtrevier"-Episoden beschäftigt - allerdings ohne Action: "Als Milieu-Ermittler beobachtet Matthies jetzt viel, redet mit den richtigen Leuten auf dem Kiez und kann mit seiner langen Erfahrung einen Fall richtig einschätzen", sagte Fedder. "Man wird eben ein bisschen älter und macht es sich ein bisschen bequemer."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.