Janine Kunze: "Ich habe kein Problem mit sexy"

+
Janine Kunze im Oktober beim Deutschen Fernsehpreis in Köln.

Hamburg - Das Blondchen-Image haftet Janine Kunze an, seit sie die Tochter Carmen in der Sitcom "Hausmeister Krause" spielte - inzwischen geht sie damit gelassen um.

"Irgendwann habe ich gedacht, das ist doch das größte Kompliment, das du bekommen kannst", sagte die 38-Jährige im Interview mit "Gala" (seit Donnerstag im Handel). "Das muss man erst mal schaffen, so authentisch zu spielen, dass jeder denkt, ich sei wirklich so hohl!" Auch in Zukunft könne sie sich Rollen aus diesem Genre vorstellen: "Ich habe kein Problem mit sexy. Ich liebe es, Frau zu sein und mich sexy anzuziehen. Und ich würde auch immer noch ein Sexsymbol spielen."

Dennoch, so Kunze, wisse sie, dass es "durchaus wichtigere Dinge im Leben gibt als die Optik". Ab diesem Donnerstag ermittelt Janine Kunze in der neuen ZDF-Serie "Heldt" als Staatsanwältin Ellen Bannenberg.

Originell und sexy: Kostüme für Frauen

Originell und sexy: Faschings-Kostüme für Frauen

zr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.