Janosch mag seine Tigerente nicht mehr

+
Kinderbuchautor Janosch zeigt bei einer Ausstellung im Jahr 2007 eine von einem Kind gebastelte Tigerente.

Lübeck - Der Kinderbuchautor Janosch bricht mit seiner bekanntesten Figur: “Scheiß Tigerente! - Ich halte die für Kitsch“.

Das sagte der 79-jährige Künstler, der seit 30 Jahren auf der Kanareninsel Teneriffa lebt, den “Lübecker Nachrichten“. Janosch hält sich zurzeit in Lübeck auf, weil im dortigen Günter-Grass-Haus bis zum 27. Juni Zeichnungen, Gemälde und Figuren von ihm ausgestellt werden.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

In dem Interview äußerte sich Janosch auch über den Tod: Er wünsche sich im hohen Alter einen Arzt, der Sterbehilfe leiste: “Ich will doch leben und nicht sterben. Aber wenn es so weit ist und mein Arzt sieht, dass es nur noch eine Quälerei ist, dann soll er mir eine Spritze geben und mich ruhig einschlafen lassen.“

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.