Schusseliger Preisträger

Jared Leto hat seinen Oscar schon lädiert

+
Jared Leto mit seinem Oscar.

Los Angeles - Oscar-Gewinner Jared Leto hat einen ungewöhnlichen Ehrenplatz für seinen goldenen Mann gefunden. Die Statuette hat aber bereits eine Schramme. Wie das passierte:

Künftig wird die begehrte Trophäe in seiner Küche stehen. "Die Küche ist der erste Ort, den ich aufsuche, wenn ich nach Hause komme", verriet der Schauspieler und Sänger am Dienstag in der kanadischen Sendung „Entertainment Tonight“. "Dort wird er beschützt von veganem Aufstrich und einer Tüte Popcorn“, witzelte Leto, der zwei Tage zuvor den Nebenrollen-Oscar für seine Rolle als aidskranker Transvestit in „Dallas Buyers Club“ gewonnen hatte.

Schutz kann die goldene Statuette offensichtlich gut gebrauchen, denn an ihrem Rücken hat sie bereits einen Kratzer. Passiert war das Malheur dem 42-Jährigen, als er zu Hause die Treppen herunterging. "Bumm, ich schlug ihn versehentlich gegen das Geländer. Naja, jetzt hat er sich eben bereits bei mir eingelebt." 

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

Die Bilder der Oscar-Nacht 2014

Und was steht nach dem Oscar-Gewinn an? Dies sei ein lustige Woche gewesen und er könne sich nichts Besseres vorstellen, nun wieder Musik zu machen, verriet Leto. Seine Band Thirty Seconds To Mars geht mit der Gruppe Linkin Park ab August in Nordamerika auf Tour.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.