Die Schlümpfe

Jasmin Gerat ist Neugier wichtig

+
Jasmin Gerat bei der Deutschlandpremiere von "Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf" in Berlin.

Berlin - Schlumpfine will nicht länger das süße Mädchen sein. Im 3D-Animationsfilm "Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf" will sie deshalb herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie macht sich - verbotenerweise - auf die Suche. Neugierig zu sein, findet auch Jasmin Gerat wichtig, die eine Synchronrolle im Film übernommen hat.

Man sollte immer neugierig sein, findet Schauspielerin Jasmin Gerat (38, "Kokowääh"). "Das kann man auch Kindern nicht früh genug zeigen. Uns 'großen Kindern' tut es auch mal ganz gut, unsere Schubladen zu erweitern", sagte Gerat der Deutschen Presse-Agentur.

Im neuen Animationsfilm "Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf" hat sie eine Synchronrolle übernommen und hält es für die wichtigste Botschaft des Films, wie man mit Andersartigkeit umgeht: "Also, wie viel mehr bekomme ich geschenkt, wenn ich mich öffne, wenn ich neugierig bin, und mir das Andere mal anschaue und eigentlich sehe, dass mein Misstrauen ganz oft gar nicht bestätigt wird." Der Schlümpfe-Film startet am Donnerstag in den deutschen Kinos.

Jasmin Gerat auf Facebook

Die Schlümpfe

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.