Jauch kassiert Mega-Gehalt bei der ARD

+
Jauch wird neben seiner ARD-Talkshow auch weiter für RTL arbeiten

Hamburg - Moderator Günther Jauch kassiert nach einem Zeitungsbericht für seine geplante politische Talksendung in der ARD einen zweistelligen Millionenbetrag pro Saison.

Laut “Bild“-Zeitung umfasst die kolportierte Summe von 10,5 Millionen Euro, die Jauch und seine Produktionsfirma erhalten sollen, jeweils 39 Sendungen. Ein Sprecher des zuständigen Senders NDR lehnte am Mittwoch jeden Kommentar über die Höhe von Jauchs Bezügen ab, dementierte die Summe aber nicht.

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Üblicherweise umfassen derartige Zahlungen nicht nur das Honorar des Moderators, sondern auch die Produktionskosten für die Sendung. Jauch soll ab Herbst 2011 die Talksendung nach dem “Tatort“ beziehungsweise dem “Polizeiruf 110“ am Sonntagabend im Ersten Programm übernehmen, die zur Zeit Anne Will leitet.

Jauch wird daneben auch weiter für RTL arbeiten und dort die Ratesendung “Wer wird Millionär“ fortführen. Außerdem moderiert er die RTL-Show “Alt gegen Jung - Das Duell der Generationen“. Die Moderation von “Stern TV“ hingegen will er aufgeben.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.