Javier Bardem zeigt gern Gefühle

+
Schauspieler Javier Bardem findet, Männer sind dann mutig, wenn sie Gefühle zeigen.

München - Schauspieler Javier Bardem gibt sich sensibel: Männer seien vor allem dann mutig, wenn sie Gefühle zeigten, sagt er. Außerdem äußert sich der Schauspieler zu seinem Status als Sexsymbol.

Schauspieler Javier Bardem schätzt Männer mit emotionalem Tiefgang. “Mutig ist man in meinen Augen vor allem dann, wenn man Gefühle zulässt und zeigen kann“, sagte der spanische Oscar-Preisträger (“No Country for Old Men“) dem Magazin “Playboy“ laut Vorabbericht. Ein echter Kerl übernehme zudem Verantwortung und hänge sein “Fähnchen nicht in jeden Wind“.

Seine Kompromisslosigkeit bei der Wahl von Filmrollen habe ihn weit gebracht. Trotz seines Erfolgs verbringt Bardem dem Bericht zufolge jedes Jahr drei Monate in seiner alten Schauspielschule in Madrid. “Wenn ich anfange, Tricks zu verwenden, weil ich weiß, dass sie beim Publikum ankommen, bin ich auf dem Holzweg. Ich will ja keine Show abziehen, sondern gutes Schauspiel bieten“, sagte der Ehemann von Penélope Cruz.

Über seinen Status als Sexsymbol kann er nur lachen. “Die Leute, die so etwas in die Welt setzen, sollten mich mal nach dem Aufwachen sehen“, sagte Bardem.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.