Neuer Bond-Film: Rauchverbot für Javier Bardem

+
Javier Bardem darf am Set seines neuen Films nicht rauchen.

Los Angeles - Javier Bardem muss auf seine geliebten Zigaretten verzichten. Dem Schauspieler wurde am Set des neuen Bond-Films striktes Rauchverbot erteilt. Und das hat gute Gründe.

Javier Bardem muss die nächste Zeit wohl ohne Zigaretten auskommen. Wie das Onlineportal thesun.co.uk berichtet, herrscht am Set seines neuen Filmes striktes Rauchverbot.

Der Schauspieler dreht gerade den neuen James-Bond-Film "Skyfall". Extra für den Streifen wurde ein Landhaus aus Putz und Holz errichtet. Da das Haus leicht entzündbar ist, haben die Verantwortlichen Bardem offenbar das Rauchen verboten. Einem Insider zufolge befindet sich das Gebäude noch dazu auf einer trockenen Wiese. "Es würde nicht viel brauchen, um es in Brand zu setzen."

Für Javier Bardem wird der Verzicht auf seine Glimmstängel sicher nicht einfach. "Javier liebt seine Zigaretten und raucht am Set immer, um die Zeit rumzukriegen", verriet die unbekannte Quelle. Man habe sich aber auf einen Kompromiss geeignet: "Sie haben mit ihm gesprochen und er hält in seinen Raucherpausen nun ausreichend Abstand."

sm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.