Jay-Z: Teure Party zum neuen Album

+
Jay-Z war die Party zur Veröffentlichung seines neuen Albums viel wert

Los Angeles - Rapper Jay-Z hat mit Kanye West ein Album aufgenommen. Die Veröffentlichung wurde in einem Hotel in Miami gefeiert. Erfahren Sie hier, wofür Jay-Z an diesem Abend 300 000 Dollar ausgegeben hat.

US-Rapper Jay-Z (41) hat es krachen lassen: Bei der Release-Party für sein neues Album “Watch the Throne“, das der Hip-Hop-Millionär zusammen mit seinem Kollegen Kanye West (34) aufgenommen hat, floss in einem Hotel in Miami der Champagner in Strömen. Das berichtete das Promiportal “People“. Allein für den Schampus soll Jay-Z 250 000 Dollar (173 000 Euro) gezahlt haben. Dann soll er noch 50 000 Dollar Trinkgeld obendrauf gelegt haben. Danach ging die Party laut “People“ bei einem Edel-Italiener und später in einem Nachtclub weiter. Jay-Z kann sich den Luxus leisten: Laut “Forbes“ hat der Rapper im vergangenen Jahr 37 Millionen Dollar (25,8 Millionen Euro) verdient und damit den Thron als bestverdienender Hip-Hop-Star verteidigt.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.