James-Bond-Darsteller und Pitts Ex

Deutsche wären gerne diese Hollywood-Stars

+
Die Deutschen wären gerne wie Jennifer Aniston und Daniel Craig.

Hamburg - Einmal Jennifer Aniston sein: Davon träumen viele deutsche Frauen. Das ergab eine Umfrage von forsa. Bei den Männern liegt ein James-Bond-Darsteller auf Platz 1.

Viele Deutsche würden gern in die Körper von Jennifer Aniston oder Daniel Craig schlüpfen. Das ist zumindest das Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag der Zeitschrift „Gala“. Dabei konnten Frauen und Männer aus einer Liste mit prominenten internationalen und nationalen Schauspielern wählen. Auf Platz Eins landete bei den Frauen mit 23 Prozent Jennifer Aniston, gefolgt von Julia Roberts (22 Prozent) und Kate Winslet (15 Prozent). Bei den Männern liegt James-Bond-Darsteller Daniel Craig vorn, gefolgt von Bruce Willis (16 Prozent) und Brad Pitt (15 Prozent). Beim Körpertausch mit deutschen Stars liegen Heike Makatsch und Til Schweiger auf den ersten Plätzen.

dpa

Die Tops und Flops der Oscar-Outfits

Oscar-Verleihung 2014
Zu ihrem hellblauen, plissierten, bodenlangen Kleid von Prada fiel Schauspielerin Lupita Nyong'o das persönlichste Mode-Statement des Abends ein: „Das Blau erinnert mich an Nairobi. Ich wollte heute ein Stück Heimat bei mir haben.“ Das schönste Accessoire zum Kleid bekam die Kenianerin dann später: einen Oscar für ihre Nebenrolle in „12 Years a Slave“. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Giorgio Armani mag der Großmeister der schlichten Eleganz sein, am Abend lässt er es jedoch immer gern funkeln. Aber war die hellhäutige, blonde Cate Blanchett wirklich der richtige Typ für diese mit Glitzer-Steinen übersäte Robe im Haut-Ton? © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Einfache Idee, große Wirkung. Die Kette von Schauspielerin Jennifer Lawrence fiel nicht nach vorn, sondern nach hinten, in das Rückendekolleté ihres schlichten, roten Bustierkleides von Dior Haute Couture. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Mit ihrem Lächeln könnte Julia Roberts natürlich auch in einem Kartoffelsack verzaubern. Doch in diesem langen schwarzen Kleid mit Schößchen-Element und Spitzeneinsatz im Dekolleté (Givenchy Haute Couture) sah sie dann doch etwas aus wie ihre eigene Gouvernante. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Oscar-Gewinner Jared Leto (Bester Nebendarsteller/„Dallas Buyers Club“) verzichtete auf die strenge Auslegung des Smokings. Schlanke schwarze Hose, weißes Jackett, rote Fliege. Smarter Auftritt! © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Mit Matthew McConaughey trug auch der „beste Hauptdarsteller“ oben Weiß. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Okay, der Mann ist nicht nur Sänger und Musikproduzent, sondern auch eine Stilikone. Doch als Pharrell Williams im Smoking mit Bermudashorts im Regen von Los Angeles auflief, war von Stil nichts zu sehen. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Wer befürchtet hatte, Moderatorin Ellen DeGeneres würde ganzen den Abend in einem einzigen Anzug bewältigen, lag daneben. Amerikas wohl unkonventionellster weiblicher Showstar begann im Samtsmoking und Schluppenbluse, wechselte dann ins reine Weiß und endete im Glamrock-Schwarz. Zwischendrin: ein ironisches Intermezzo im ausladenden Reifrock. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Warum erschien Liza Minnelli in einem blauen Seidenpyjama? © AFP
Oscar-Verleihung 2014
Schauspielerin Whoopi Goldberg hat es noch nie darauf angelegt, auf einer Liste der Bestgekleideten zu erscheinen. Sie scherte sich erneut um keine Konventionen und lupfte kurz den Rock: Ringelstrümpfe und rote Absatzschuhe. Eine augengezwinkerte Hommage an den Filmklassiker „Der Zauberer von Oz“. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Schwangere Frauen sollen stolz ihren Bauch zeigen dürfen. Aber Elsa Patakys „Babykugel“ war in ihrem bestickten blauen Kleid doch etwas zu stark herausgearbeitet. © dpa
Oscar-Verleihung 2014
Besser: Kollegin Olivia Wilde im schlichten Valentino-Schwarz. © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.