Jennifer Aniston will viel Geld für ihre Villa

+
Will eine Menge Geld für ihre Villa: Hollywood-Star Jennifer Aniston.

Los Angeles - Eine Luxusvilla ist teuer - vor allem die von Jennifer Aniston. Die Hollywood-Schauspielerin will sich jetzt von ihren vier Wänden trennen und verlangt dafür eine horrende Summe.

Es ist noch gar nicht lange her, da sprach Jennifer Aniston nur in den höchsten Tönen über ihre Luxusvilla in Beverly Hills. Ihr Zuhause fühle sich an „wie eine Umarmung“ an, erzählte die Schauspielerin vergangenes Jahr „Architectural Digest“.

Inzwischen scheint die 42-Jährige ihre Meinung jedoch geändert zu haben. Wie die britische „Daily Mail“ im Internet berichtet, versucht Aniston zumindest, die über viele Monate und mit großem finanziellen Aufwand um- und ausgebaute Immobilie wieder abzustoßen. Sie selbst soll 2006 für das Anwesen in den Hügeln oberhalb des Sunset Boulevards 13,5 Millionen Dollar (heute gut zehn Millionen Euro) gezahlt haben. Jetzt verlangt sie angeblich gut das Dreifache: 42 Millionen Dollar (rund 31,5 Millionen Euro).

Dem Magazin „People“ verriet sie vor kurzem, die Villa würde ihr über den Kopf wachsen und sie schlafe darin auch nicht gut. Sie habe überdies den Drang, ihr Leben zu vereinfachen und wolle sich von allem Wirrwarr befreien. Dazu gehört auch ein geplanter Umzug nach New York.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.