Starke Schauspielerin

Jennifer Garner macht sich für Kinder stark

+
Jennifer Garner 2016 vor der Oscar-Verleihung im Dolby Theatre in Hollywood. 

Washington - Jennifer Garner hat mit ihrer eigenen Familie genug zu tun, setzt sich aber auch für andere ein als Botschafterin der Hilfsorganisation "Save the Children".

US-Schauspielerin Jennifer Garner (44, "Dallas Buyers Club") hat die US-Regierung dazu aufgerufen, mehr für vernachlässigte Kinder zu tun.

"Ein Kind, das nicht berührt wird, mit dem nicht geredet wird, dem in seinen ersten fünf Lebensjahren nicht vorgelesen und mit dem nicht gesungen wird, das wird sich davon nicht völlig erholen", sagte Garner am Donnerstag in einem Unterausschuss des US-Kongresses.

Die 44-Jährige ist Botschafterin der Hilfsorganisation "Save the Children". "Armut ist lautlos, aber ich kann es nicht sein", sagte die Frau von Schauspieler Ben Affleck, mit dem sie selbst drei Kinder hat. Das Paar lebt derzeit getrennt.

In den vergangenen Tagen hatte die Familie der Schauspielerin selbst in den Medien eine Rolle gespielt. Affleck hatte eine erneute Behandlung wegen Alkohol-Problemen öffentlich gemacht. Er wolle "der beste Vater sein, der ich nur sein kann", schrieb der 44-Jährige auf am Dienstag Facebook. "Ich will, dass meine Kinder wissen, dass es keine Schande ist, Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn man sie braucht." Er dankte besonders seiner langjährigen Partnerin Garner.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.