"Besonderes Erlebnis"

Jennifer Lopez: Mit dem Zug in die Bronx

+
Jennifer Lopez hat ausnahmsweise mal die Limousine stehen lassen.

Los Angeles - Superstar Jennifer Lopez sehnt sich manchmal danach, Dinge zu tun, die für die meisten Menschen ganz normal sind - wie Zugfahren. Genau das hat sie jetzt gemacht.

„Ich bin jahrelang nicht mit dem Zug gefahren“, bekannte sie in der „Tonight-Show“ am Montagabend (Ortszeit). Bei einem Videodreh in New York bekam sie kürzlich die Gelegenheit dazu: „Ich hatte richtig Lust, einfach in die Bronx zu fahren. Und wir haben es gemacht und es hat so viel Spaß gemacht!“ Früher sei sie ganz oft mit dem Zug von der Bronx nach Manhattan gefahren: „Es sind fantastische Erinnerungen!“

Ein Foto auf ihrem Instagram-Account zeigt Lopez, wie sie auf einem Bahnsteig wartet. Der Teaser zu dem erwähnten Musik-Clip namens "Same Girl" ist unter anderem auf dem Promi-Portal von Perez Hilton zu sehen. 

In einem ihrer größten Hits, "Jenny from the Block" aus dem Jahr 2002, beteuert die 44-Jährige, dass sie trotz ihres Welterfolges im Grunde ihres Herzens noch die gleiche ist, die in sehr einfachen Verhältnissen in dem New Yorker Stadtteil aufwuchs.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.