Jennifer Lopez bei Konzert in Heimat Bronx gefeiert

+
Jennifer Lopez

New York - Für Jennifer Lopez war es das erste Konzert in ihrer Heimat - dem New Yorker Stadtteil Bronx - und ein großer Erfolg. Ihre Fans feierten sie begeistert.

Rund 16.00 Menschen haben die US-Sängerin Jennifer Lopez (44) bei ihrem ersten Konzert an ihrem Geburtsort, dem New Yorker Stadtteil Bronx, begeistert gefeiert. „Ich bin so glücklich, hier sein zu können“, sagte die zu Tränen gerührte Lopez am Mittwochabend (Ortszeit) während des Open-Air-Auftritts im Pelham Bay Park. Rund zwei Stunden lang sang die auch als „J.Lo“ bekannte Sängerin, deren Eltern aus Puerto Rico stammen, einen Mix aus neuen und alten Hits. Die kostenlosen Eintrittskarten für das Konzert waren zuvor innerhalb kürzester Zeit weggegangen.

Als Zugabe spielte Lopez das Lied „Jenny from the Block“, in dem sie über ihre Kindheit in der Bronx singt und betont, immer noch dasselbe Mädchen von damals zu sein. Die Zuschauer feierten die Sängerin mit Plakaten, puerto-ricanischen Fahnen und „J.Lo, J.Lo, J.Lo“-Rufen. Lopez war 1969 in der Bronx geboren und in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen. Inzwischen hat sie weltweit mehr als 80 Millionen Platten verkauft und gilt als Multimillionärin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.