Für ihre Kinder

Darum singt Jennifer Lopez über einen dicken Po

+
Jennifer Lopez' Hintern hat nicht unwesentlich zu ihrer Karriere beigetragen.

Los Angeles - Jennifer Lopez singt auf ihrem neuen Album einen Song, der von einem "großen Hintern" handelt. Grund ist nicht die eigene Kehrseite: Sie nahm den Titel für ihre Kinder auf.

Jennifer Lopez (44) singt auf ihrem neuen Album einen Song mit dem Titel „Big Booty“ (übersetzt: „Großer Hintern“) - und ihre Kinder sind daran Schuld. „Ich habe mich dagegen gewehrt, einen Song mit diesem Titel aufzunehmen, aber dann hab ich die Demo-CD im Auto gehört - und meine Zwillinge sind ausgeflippt“, sagte sie am Montagabend in der US-Talkshow „Jimmy Kimmel Live“. Die zu dieser Zeit fünf Jahre alten Max und Emme liebten das Lied. „Vielleicht dachten sie, es ist ein Schimpfwort oder unanständig“, meinte die Sängerin. Jedenfalls ließ sie sich überzeugen, den Song auf ihr neues Studio-Album zu packen, das Mitte Juni erscheinen soll. Die auch als J.Lo bekannte Sängerin und Schauspielerin trug lange den Spitznamen „The Butt“ (Der Po). Gerüchte, ihr Körperteil sei in Millionenhöhe versichert, hatte Lopez immer zurückgewiesen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.