Jerry Lewis kurzzeitig in Klinik behandelt

+
Jerry Lewis

Sydney - US-Komiker Jerry Lewis ist am Freitag nach der Absage einer Show vorübergehend in Australien in einem Krankenhaus behandelt worden.

Der 85-Jährige sei aber nur übermüdet gewesen, erklärte eine Sprecherin in Las Vegas in den USA. Er sei nach drei Stunden wieder aus der Klinik entlassen worden.

Lewis, der zuletzt mit Rücken- und Herzproblemen sowie mit einer Lungenerkrankung zu kämpfen hatte, war am Montag im Auftrag der Stiftung für einige Auftritte nach Australien gereist. Am Mittwoch trat er in Brisbane auf, die am Freitag in Sydney geplante Show musste er dann aus gesundheitlichen Gründen absagen. Ihm gehe es “nicht gut genug, um eine Bühne zu betreten“, hieß es am Freitag in einer Mitteilung der Australischen Stiftung für Muskeldystrophie. De Show war ausverkauft.

Der 85-Jährige ist Vorsitzender einer Gesellschaft für Muskeldystrophie in den USA, für die er seit 1966 in sogenannten Fernseh-Telethons Spenden sammelt - insgesamt sollen es bereits mehr als zwei Milliarden Dollar zusammen gekommen sein.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.