Waffengewalt in den USA

Jessica Alba: Friedensappell bei den Teen Choice Awards

+
Jessica Alba rief zum Innehalten auf. Foto: Mike Nelson

Inglewood - Die Schauspielerin Jessica Alba (35) rührte bei den Teen Choice Awards 2016 das Publikum zu Tränen, als sie sich gemeinsam mit Opfern für ein Ende der Waffengewalt aussprach.

"Mehr als je zuvor müssen wir jetzt innehalten, unsere Gefühle zulassen und uns fragen: 'Was passiert hier eigentlich?'", sagte Alba bei der Gala im kalifornischen Inglewood, die in der Nacht zum Montag im US-Fernsehen übertragen wurde. Sie rief zu "Frieden und einem Ende der Gewalt" auf. Dazu lud sie Jugendliche ein, die jüngst Opfer von Waffengewalt wurden und holte sie zu sich auf die Bühne. "Es geschieht immer wieder und es muss enden", so die US-Schauspielerin.

Die Teen Choice Awards fanden zum 18. Mal statt. In dutzenden Kategorien aus Film, Fernsehen, Musik, Mode und Internet gewannen unter anderem die Schauspieler Chris Evans, Chloe Grace Moretz und Daisy Ridley Preise in Form von Surfbrettern. Auch der Cast der Serie "Pretty Little Liars" räumte ab. Der Sänger Justin Timberlake bekam einen Preis für sein Lebenswerk. Über die Gewinner hatten Fans zuvor im Internet entschieden.

dpa/ja

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.