Sängerin im Mutterglück

Jessica Simpsons zweites Kind ist ein Ass

+
Eric Johnson und Jessica Simpson sind zum zweiten Mal Eltern geworden.

Los Angeles - US-Sängerin und Schauspielerin Jessica Simpson hat, nur 14 Monate nach der Geburt ihrer Tochter, einen Sohn geboren. Den Namen des Nachwuchses hat sie bereits verraten.

Am gestrigen Sonntag kam der Junge wie geplant per Kaiserschnitt auf die Welt, berichtet die Zeitschrift US Weekly exklusiv. "Mutter und Kind geht es bestens", erzählte ihr Sprecher dem Magazin. Sie, ihr Verlobter Eric Johnson und das erste Kind der beiden, die mittlerweile knapp 14 Monate alte Maxwell, seien außer sich vor Glück.

Schon im Februar hatte Simpson in einer Talkshow verraten, dass sie das Kind "Ace", also Ass nennen werde. Doch der Kleine auch noch einen zweiten Vornamen: Knute. Damit soll nicht etwa der Eisbär sondern der schwedische Großvater väterlicherseits des Ex-Football-Spielers geehrt werden. Die Schwangerschaft sei anstrengender als die erste, hatte die mitteilungsbedürftige Mutter im März mitgeteilt.

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Das Paar, das seit 2010 zusammen ist, musste bereits zweimal seine Hochzeitspläne verschieben. Jetzt soll der Bund fürs Leben aber so bald wie möglich geknüpft werden, berichtet das Blatt - bevor sie mit dem dritten Kind schwanger sei, scherzte Simpson kürzlich.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.