Mehr als 60 Shows

"Jesus Christ Superstar" mit Stars auf US-Tour

+
US-Sängerin Michelle Williams singt am 04.04.2014 in New York bei der Vorstellung des Rock-Musicals "Jesus Christ Superstar".

New York - Mit der früheren Destiny's Child-Sängerin Michelle Williams (33) und dem früheren N'Sync-Star JC Chasez (37) geht das Rock-Musical „Jesus Christ Superstar“ auf seine bislang größte Hallen-Tour in den USA.

Mehr als 60 Shows in rund 50 Städten seien ab Juni geplant, kündigte Komponist Andrew Lloyd Webber am Freitag (Ortszeit) vor Journalisten in New York an. Das Musical sei anfangs auch in Hallen aufgeführt worden, sagte Webber. „Danach wurde es natürlich auch ein großer Theater-Hit, aber ich habe mich immer danach gesehnt, es nochmal in den Hallen zu sehen, wo es angefangen hat.“

Los geht es mit der millionenschweren Produktion am 9. Juni in New Orleans, danach geht es unter anderem nach Dallas, Detroit, Chicago, Los Angeles, New York und Boston. „Ich freue mich riesig darauf, Teil einer so legendären Produktion mit einer tollen Besetzung zu sein“, sagte Sängerin Williams. „Jesus Christ Superstar“ handelt in Anlehnung an die Bibel von den letzten Tagen im Leben von Jesus Christus. Es wird seit mehr als 40 Jahren auf der ganzen Welt aufgeführt und gilt als eines der bekanntesten und erfolgreichsten Musicals überhaupt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.