Mit einem blauen Auge davongekommen

Jetzt spricht Vanessa Mai über ihre Diagnose

Nach dem Schock für die Sängerin und ihre Fans kann Vanessa Mai wieder vorsichtig aufatmen.

Wie schlimm hat sich Vanessa Mai (25) wirklich verletzt? Am Samstag stürzte die Schlagersängerin wegen heftiger Rückenschmerzen bei einer Konzertprobe – und musste nach dem Unfall sogar künstlich beatmet werden. Mittlerweile geht es ihr wieder besser – sie hat auch endlich die Untersuchungsergebnisse erhalten: Auslöser für Vanessas extreme Rückenprobleme ist ein großer Druck der Wirbel auf die Bandscheibe. Schuld sei das ständige belastende Tanztraining der Ex-DSDS-Jurorin. Trotzdem ist der Vorfall für die Beauty glimpflich ausgegangen – im schlimmsten Fall hätte sie auch gelähmt sein können. Im Interview mit Bild betont sie: "Ich bin nach der Diagnose meiner Ärzte sehr glücklich, diesmal noch mit einem – wie man sagt: ‘blauen Auge’ – davongekommen zu sein."

Rubriklistenbild: © picture alliance / Markus Scholz / Markus Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Nur PR-Beziehung mit Helene Fischer? Was Florian Silbereisen dazu sagt
Immer wieder gibt es Gerüchte, dass Florian Silbereisen schwul sei und die Beziehung zu Helene Fischer nur ein PR-Gag. …
Nur PR-Beziehung mit Helene Fischer? Was Florian Silbereisen dazu sagt
Video
Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 
Spiderman, Iron Man oder der unglaubliche Hulk: Stan Lee, der Erfinder der  Marvel-Superhelden, ist gestorben.  
Trauer um Stan Lee - Erfinder der Superhelden ist tot 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.