Big-Bang-Theory

Sheldon-Cooper-Darsteller: "War kein übermäßig intelligentes Kind"

In der TV-Serie "The Big Bang Theory" spielt Jim Parsons den hochbegabten Physiker Sheldon Cooper. Im Ableger "Young Sheldon" übernimmt Iain Armitage die Rolle des jungen Sheldon.

Los Angeles (dpa) - "Big Bang Theory"-Star Jim Parsons (44), der in der Serie den hochbegabten Physiker Sheldon Cooper spielt, hat sich in der Schule nicht als Klassenbester hervorgetan.

"Ich war kein übermäßig intelligentes Kind. Ich war mittelmäßig", sagte der US-Schauspieler am Dienstag (Ortszeit) laut "USA Today" bei einer Fragerunde in Los Angeles. Parsons teilte sich die Bühne mit dem neunjährigen Iain Armitage, der in einem "Big Bang Theory"-Ableger den jungen Sheldon spielt.

"Wir haben jetzt mehr gemeinsam, als wenn wir das gleiche Alter hätten. Ich war mit neun nicht so erwachsen", sagte der 44-Jährige über seinen jungen Co-Star. "Iain ist kontrollierter, als ich es damals war."

In der CBS-Sitcom "Young Sheldon" wird Parsons als erwachsener Sheldon aus seinem Leben als neunjähriges Genie erzählen. Armitage war bereits in der Serie "Big Little Lies" aufgetreten.

Bericht USA Today

Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Chris Pizzello

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.