J.Lo: Sie glaubt noch an die Liebe

+
J.Lo blickt zuversichtlich in die Zukunft

Los Angeles - Mitte Juli gaben Jennifer Lopez und ihr Mann Marc Anthony ihre Trennung bekannt. Warum sie trotzdem noch an die Liebe glaubt.

Lesen Sie auch:

J.Lo und Marc Anthony- alles aus

Nach der Trennung von ihrem Noch-Gatten Marc Anthony (42) hat die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez (42) dem Magazin “Vanity Fair“ ein Interview gegeben. Sie erzählt von ihren dreijährigen Zwillingen, über frühere Liebhaber und nicht zuletzt über das Beziehungs-Aus. “Manchmal funktioniert es nicht - und das ist traurig. Aber ich bleibe eine ewige Optimistin, was die Liebe angeht. Ich glaube an die Liebe. Sie ist immer noch mein größter Traum“, zitiert “Vanityfair.com“ vorab aus dem Lopez-Interview. Sie würde sich stark fühlen und ihre ganze Energie in ihre Kinder und in ihren Beruf stecken. “Als Vater meiner Kinder wird er (Anthony) immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben“, versichert die Latina. Sie hatte Anthony im Juni 2004 in Beverly Hills das Jawort gegeben. Nun wollen die beiden sich scheiden lassen. Für Lopez war es die dritte Ehe.

Wetten, dass...? Das schreibt die Presse zum Gottschalk-Abschied

Blut, Beine und Busen bei "Wetten, dass..? Thomas Gottschalk bändigt bei seinem Abschied vier Diven in der Stierkampfarena und muss Michelle Hunzikers Wunden versorgen. (Blick/Schweiz) © dpa
Mission erfüllt! Der beste Gottschalk aller Zeiten. (Bild) © dpa
Sängerin Jennifer Lopez hat bei ihrem Auftritt bei "Wetten, dass ..?" einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei der Begrüßung von Moderator Thomas Gottschalk sprang ihre rechte Brust aus dem Kleid. (Berliner Morgenpost) © dpa
Mit der spannendsten Ausgabe seit Jahren und einer seit 2007 nicht mehr erreichten Traumquote von mehr als zwölf Millionen Zuschauern hat sich Thomas Gottschalk auf Mallorca von seiner Sendung verabschiedet. (rp-online) © dpa
Kurz nach 23 Uhr war es vorbei: Mit den Worten "Dankeschön, danke Mallorca" hat sich Thomas Gottschalk vom Publikum seiner letzten Sommer-"Wetten, dass...?"-Show verabschiedet - drei Rückblickssendungen folgen, dann will er endgültig Abschied nehmen. Stars und Publikum feierten ihn schon jetzt. (Spiegel Online) © dpa
Musik von seiner Lieblingband und jede Menge alte Bekannte auf der Couch: Thomas Gottschalk hat seine letzte reguläre "Wetten, dass..?"-Show auch zu seiner persönlichen Abschiedsparty gemacht. (stern.de) © dpa
In seiner letzten Sommershow aus Mallorca zeigte sich Thomas Gottschalk noch einmal von seiner besten Seite. Fast als wolle er beweisen: Es kann nur einen geben. (Welt) © dpa
Für minutenlange Unterbrechungen der Show sorgten die 10.000 Zuschauer. Immer wieder feierten sie "ihren" Thommy mit begeisterten La-Ola-Wellen. Thomas Gottschalk konnte sie nicht stoppen - egal! Am Ende machte er dann keine großen Worte, wollte einfach nur noch mit "Status Quo" feiern und rockte selbst begeistert durch die Arena. (Hamburger Morgenpost) © dpa
Sieht so einer aus, der Goodbye sagt? Thomas Gottschalk strahlte, witzelte und fegte mit seinem flatternden Mantel wie ein junger Gott über die von der mallorquinischen Abendsonne getönte Bühne. (Berliner Kurier) © dpa
Uups, was ist denn da passiert? Der Wind wehte in der letzten Sommer-"Wetten, dass..?"-Sendung so heftig, dass er bei Jennifer Lopez mehr entblößte, als ihr lieb war! (news.at) © dpa

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.