J.Lo will den "nächsten Michael Jackson“ finden

+
Jennifer Lopez will bei "American Idol" den "nächsten Michael Jackson" finden.

Los Angeles - Popsängerin Jennifer Lopez geht mit großen Zielen an ihre neue Aufgabe als Jurorin der US-Castingsendung “American Idol“ heran. “Ich suche nach dem nächsten Michael Jackson“, sagte sie.

Das berichtet das US-Magazins “People“ bei ihrer offiziellen Vorstellung am Mittwoch in Los Angeles. Neben Randy Jackson wird auch Aerosmith-Frontmann Steven Tyler Jury-Mitglied. Lopez, die für ihren TV-Vertrag angeblich rund zwölf Millionen Dollar (neun Millionen Euro) vom Fernsehsender Fox erhält, wies Berichte über angeblich überzogene Sonderwünsche einer Diva zurück.

Amerikaner wählen J.Lo zur Stilikone

Amerikaner wählen J.Lo zur Stilikone

Sie sei an solche Gerüchte bereits gewöhnt und habe die Fox-Verantwortlichen beruhigt, dass dies sofort nachlassen werde, sobald die Show einmal angelaufen sei, sagte sie. Der Programmverantwortliche Mike Darnell betonte, die Verhandlungen seien nicht schwierig gewesen. “Es gab keine Diva-Forderungen.“ Lopez war seit längerem als Nachfolgerin von Ellen DeGeneres im Gespräch.

Die Komikerin hatte die Castingshow nach nur einer Staffel verlassen. Medienberichten zufolge hatte Lopez ursprünglich ein noch höheres Gehalt und mehr Einfluss bei der Sendung gefordert. Dies sei von Fox abgelehnt worden, hieß es.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.