J.K. Rowlings neue Pläne

Harry Potter bald als Theaterstück

+
Joanne K. Rowling, die britische Autorin der "Harry Potter"-Reihe.

London - Die Geschichte des Zauberlehrlings Harry Potter ist zu Ende erzählt - nicht aber für Autorin Joanne K. Rowling: Sie soll an einem Theaterstück über seine frühe Kindheit arbeiten.

Vor fast sieben Jahren erschien das letzte Buch der "Harry Potter"-Reihe, 2011 feierte der letzte Teil der Kino-Verfilmung Premiere - doch zu Ende erzählt ist die Geschichte des britischen Zauberlehrlings noch lange nicht. Wie das US-Nachrichtenportal Newser berichtet, arbeitet Autorin Joanne K. Rowling an einem Theaterstück. Das Stück soll als "Prequel" angelegt sein und damit die Vorgeschichte erzählen: Harrys frühe Kindheit von seinem Fund vor der Haustür der Dursleys bis hin zur Aufnahme an die Zauberschule Hogwarts. In der Welt der magisch unbegabten "Muggel" hat es Harry zunächst schwer: Als Weisenkind mit Zauberkräften ist er ein Außenseiter, der sich erst behaupten muss.

Gemeinsam mit den britischen Theaterintendanten Sonia Friedman und Colin Callender wolle Rowling das Stück mitproduzieren, jedoch nicht selbst das Textbuch verfassen. "Ich habe jahrelang unzählige Angebote für eine Theateradaption von Harry Potter bekommen, aber die Idee von Sonia und Colin war als einzige in meinem Sinn", wird Rowling zitiert. Welche Schauspieler in dem Stück mitwirken sollen und wann die Uraufführung stattfinden soll, war zunächst nicht bekannt.

Nun gibt es ein Harry-Potter-Buch, das 19 Jahre nach Ende der "Heiligtümer des Todes" spielt: Wie gut ist "Harry Potter und das verwunschene Kind"?

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.