Jodie Foster steht hinter Mel Gibson

+
Mel Gibsons Polizeifoto

New York - Hollywood-Star Jodie Foster (48) hat ihren langjährigen Kollegen und Freund Mel Gibson (55) verteidigt.

Auch wenn er wegen seiner jüngsten Eskapaden schlechte Presse bekommen habe - der neue Film “The Beaver“ beweise erneut, was für ein guter Schauspieler Gibson sei. “Die Leute werden den Film sehen und sie werden seinen unglaublich tief gehenden, engagierten, schauspielerischen Einsatz sehen und hoffentlich begreifen, was Mel für ein Mensch ist“, sagte Foster dem US-Magazin “People“.

Das Argument, dass Filme nur Fiktion seien, lasse sie nicht gelten. “Natürlich spielen wir Rollen, aber wir setzen dabei unsere Seele ein, und dieser Film sagt viel darüber aus, was für Mel wirklich wichtig ist“, so die Schauspielerin.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

In dem Streifen unter der Regie von Jodie Foster spielt Gibson einen depressiven Mann, der von einer Handpuppe in Form eines Biebers vom Selbstmord abgehalten wird. Der Bieber wird danach sein bester Freund und gleichzeitig sein schlimmster Feind. Foster spielt in dem Film auch seine Frau.

Gibson wurde vergangene Woche wegen Körperverletzung seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva auf Bewährung verurteilt. Deshalb musste er sich in der Nacht zum Donnerstag auf eine Polizeiwache in Los Angeles begeben, wo er fotografiert und seine Fingerabdrücke genommen wurden, berichtete die “Los Angeles Times“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.