Passionierter Elternsprecher

Jörg Pilawa ärgert sich über "bekloppte Eltern"

+
Elternsprecher Jörg Pilawa kann so einiges erzählen. Foto: Axel Heimken

Erziehung ist längst eine Wissenschaft für sich. Jörg Pilawa hat da so seine Erfahrungen gemacht.

Magdeburg (dpa) - Während sich der TV-Moderator Jörg Pilawa (51) in seinen Quiz-Sendungen mit Kandidaten herumschlägt, muss er sich in seiner Freizeit nach eigenen Worten mit schwierigen Eltern auseinandersetzen.

"Wir haben ganz tolle Kinder, aber wir haben viele bekloppte Eltern", sagte der passionierte Elternsprecher in einem Interview mit dem Sender radio SAW in Sachsen-Anhalt, das am Sonntag ausgestrahlt werden soll.

In der Sendung "Leute am Sonntag" mit Sina Peschke erzählte der Vater von vier Kindern von seinen Erfahrungen im Schulalltag. Zu viele Eltern seien zu ängstlich und würden ihren Kindern keine Freiräume zugestehen. "Heute hast du das Gefühl, mit der Einschulung werden die Eltern noch einmal mit eingeschult, gehen 12 Jahre diesen Weg mit und die Kinder haben gar keine Chance sich zu entfalten", sagte Pilawa.

Sina Peschke trifft Jörg Pilawa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.