Kindheitserinnerungen

Joey Kelly bekam Prügel von seiner Schwester

+
Joey Kelly hat von seinen Schwestern viel über Frauen gelernt.

Bad Vilbel - Joey Kelly (40), Musiker und Extremsportler, ist mit elf Geschwistern aufgewachsen. In der Kindheit musste er einiges einstecken - von der größten seiner fünf Schwestern.

„Meine älteste Schwester hat mich immer verhauen“, sagte Kelly nach Angaben des Radiosenders FFH in einem Interview am Sonntag in Bad Vilbel. Bei seiner kleinsten Schwester hingegen habe er die Windeln gewechselt. Durch seine Schwestern habe er viel über Frauen gelernt.

Kelly, früher vor allem als Gitarrist der „Kelly-Family“ bekannt, hat auch feste Vorstellungen davon, was ein Mann mitbringen muss. Er müsse nicht gut aussehen. „Er muss gut sein, kämpfen, er muss Ausdauer und Disziplin haben, zeigen, dass er eine Frau liebt“, sagte er im Interview.

Kelly hat diverse Ironman-Marathons erfolgreich absolviert. Gemeinsam mit ZDF-Moderator Markus Lanz lief er sogar zum Südpol. Wettkämpfe im Extremsport seien halb so schwer wie man denke. „Es ist wirklich machbar für jeden“, sagte er. „Es ist alles eine Kopfsache, der Körper kann einiges mehr, als wir denken. Und jeder kann den Marathon auf seine Weise machen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.