Johann Lafer: Bald an der Hochschule

+
„Hmmmm.....lecker!“ Bald werden die Studenten der Hochschule in Fulda ins Schwärmen geraten, wenns ums Kochen geht. Der Starkoch wird als Lehrer tätig werden. Ökotrophologie ist  eins seiner Fächer.

Fulda - Kochen wie ein Fernsehstar. Der Traum wird für die Schüler der Hochschule bald in Erfüllung gehen. Johann Lafer unterrichtet demnächst Kulinaristik, Esskultur und Kochkunst.

Hörsaal statt Küche: TV-Starkoch Johann Lafer unterrichtet künftig Studenten der Hochschule Fulda. Der Sterne-Koch werde die angehenden Ernährungswissenschaftler in Kulinaristik, Esskultur und Kochkunst unterweisen, teilte die Hochschule am Montag mit. Auch Bürger der osthessischen Stadt könnten an den Vorlesungen teilnehmen.

Die Zusammenarbeit des Fachbereichs Ökotrophologie mit einem Sternekoch sei einzigartig in Deutschland, sagte eine Sprecherin. Der Unterricht soll im kommenden Semester starten. Wann die Lehrveranstaltungen des 52 Jahre alten Österreichers genau beginnen, stehe noch nicht fest.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.